Altlasten in Tamm

Kurzticker

Kein Anbau mehr von Wurzelgemüse im Kleingarten


Für sieben Parzellen in der Tammer Kleingartenanlage gilt künftig eine Nutzungsbeschränkung. Grund sind Spuren von Gießereisanden.

In den 1950er-Jahren wurden die Feuchtwiesen im nördlichen Teil der heutigen Kleingartenanlage an der Ludwigsburger Straße teilweise auch mit Gießereisanden aufgefüllt. Diese wurden zur Herstellung von Gussformen für Metallgüsse verwendet und können Schadstoffe enthalten. Entdeckt wurden diese Gießereisande schon 2018 bei Grabungsarbeiten in der Kleingartenanlage in einer Tiefe von 10 bis 15 Zentimetern.


(weiter lesen …)